Peperoni Tools bei uns im Shop

Werkzeugbau

Mit höchster Präzision fräsen

info@schweiher-werkzeugbau.de  
 07143 8997300  07143 89973010  

 

Schweiher Werkzeugbau GmbH & Co. KG

Schweiher Werkzeugbau

Als produzierender Fertigungsbetrieb im industriellem Umfeld, spielt natürlich für unser Unternehmen der Faktor Energiekosten und seine preisliche Entwicklung eine ganz entscheide Rolle für unsere eigene marktgerechte Preiskalkulation unserer Industriedienstleistungen, die generelle Unternehmensplanung und für alle zukunftsrelevanten Entscheidungen der weiteren Unternehmensentwicklung. Mit Fukushima hat sich in Deutschland der gesellschaftlich-politische Konsens gebildet, die Frage nach der zukünftigen Energieversorgung des Landes neu auszurichten, aktiv in Gang zu setzen, vorhandene Infrastruktur abzubauen und andere Infrastruktur dafür zu implementieren.

Dieser Prozess hat längst begonnen und lässt sich richtiger weise auch nicht mehr zurückdrehen. Aufgrund intensiver Lobbyarbeit und der grundsätzlichen Einstellungen der politisch handelnden Parteien zu diesem Thema, werden die dafür anfallenden Kosten für Abbau, Neuaufbau und Produktion der Neuen Energie(n) vor allem auf die Privaten Haushalte und Kleine und Mittlere Betriebe übertragen. Wie „ hoch “ und wie „ lange “ die Preise für Energie steigen werden, ist aktuell noch nicht real greifbar, sicher ist nur, dass unter den gegebenen Rahmenbedingungen mit einem deutlichen Anstieg der Energiepreise zwangsläufig und dauerhaft zu rechnen ist. Das würde für ein Unternehmen wie das unsere einen permanenten Anstieg der Kosten bedeuten, dessen Kompensation durch Weitergabe an unsere Kunden in Form von höheren Preisen, Energieeinsparmaßnahmen unserseits und andersartige interne Kostensenkung, auch bei optimistischer Betrachtung sich nicht dauerhaft egalisieren lässt. Unter dem Strich würde dadurch die betriebliche Ertragssituation sich schnell signifikant verschlechtern, andere notwendige Investitionen müssten dann zeitlich oder generell deswegen verschoben werden und die Wettbewerbsfähigkeit und ein notwendiges Wachstum sich insgesamt reduzieren. Dazu kommt noch die entstehende Unsicherheit in der Höhe, des Zeitpunktes und der Dauer der zukünftigen preislichen Entwicklung der Kosten für Energie.

Dieser Ausblick hat uns 2012 dazu bewogen, ein Solarkraftwerk der Firma Orange Solar GmbH

auf dem Dach unseres Firmengebäudes in Erligheim zu installieren, um unserem Unternehmen dieses Damoklesschwert zu nehmen. Heute produzieren wir über unser Solarkraftwerk selbst Energie. Mit den Einnahmen aus dem Verkauf, finanzieren wir diese Investition und erwirtschaften dazu noch Deckungsbeiträge, mit denen wir den Anstieg unserer eigenen Energiekosten kompensieren und langfristig auf einem stabilen Niveau halten können. Weitere Maßnahmen zur Senkung unseres Energieverbrauches durch Umrüstung und Anschaffung neuer energiesparender Maschinen kommen unsererseits noch dazu.

Unser eigenes Solarkraftwerk nimmt uns heute schon das Risiko der Verteuerung des Faktors Energie, gibt uns damit reale Zukunftsfestigkeit und schafft uns einen kontinuierlichen Kostenvorteil gegenüber unseren Mitmarktteilnehmer. Davon profitieren unsere Kunden durch stabile Preise, unsere Mitarbeiter/innen durch sichere Arbeitsplätze und unser Unternehmen durch eine noch festere Marktpositionierung auch für die Zukunft.

Dazu kommt natürlich auch das gute Gefühl saubere Energie selbst zu produzieren und damit als Unternehmen einen richtigen Beitrag für nachhaltigen Energieverbrauch, die Menschen und unsere Umwelt zu leisten.

Da wir diesen Schritt für sinnvoll halten, haben wir uns auch dazu entschlossen für die Solarkraftwerke der Firma Orange Solar GmbH als Referenz zu fungieren, um anderen Unternehmer/innen, die einen solchen Schritt in Erwägung ziehen, offene Fragen zu beantworten und bestehende Bedenken durch unsere Praxiserfahrungen zu entkräften. Wenn Sie auch diesen ökologisch richtigen und unternehmerisch sinnvollen Schritt machen möchten - Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren !